Project Description

logo-peugeot-alt
Marke Peugoet
Modell D4 B
Baujahr 1962
Leistung 50 PS
Hubraum 1468 ccm
Zylinder 4
Top-speed 110 km/h
Gewicht 1.450 kg

Peugeot D4 B

Der Peugeot D4 B wurde von Januar 1960 bis Mai 1965 insgesamt 25.344 mal gebaut, davon 11.681 Diesel und 11.663 Benziner.

Bei den D4 B Bus-Modellen wurden die Türen immer vorne angeschlagen, also keine „Selbstmördertüren“.
Er wurde als Lieferwagen (geschlossen) oder als Lieferwagen mit kleinen Fenstern gebaut. Darüber hinaus wurde dieses Modell auch mit großen Fenstern wie beim Bus, aber ohne die hinteren Sitze ausgeliefert. Bei allen Lieferwagenvarinten waren die Türen hinten angeschlagen („Selbstmördertüten“).

Den Bus gab es in Frankreich auch als 12 bis 14 Sitzer oder sogar als Schulbus für Kinder mit 27 (Kinder-) Stzplätzen! Andere Varianten waren Krankenwagen oder Verkaufswagen sowie Tiertransporter.

Insgesamt wurden von allen D3 A und D4 B – Modellen 64.430 Exemplare gebaut.
Der Ursprung dieses Fahrzeuges lag bei der Firma Chenard & Walcker. Diese produzierte das Modell bis 1950 schon 8508 mal. allerdings geriet diese kleine Firma in finanzielle Schwierigkeiten und so übernahm Peugeot die Firma als auch die Produktion dieses Transporters als D3 A.

Mit Einbau eines größeren Motors im Verlauf der Produktion bekam die Front diesen markanten Vorsprung (im Volksmund als „Schweinenase“ bezeichnet).

Dieser D4 B hatte nur zwei Vorbesitzer, seit 2002 stand das Fahrzeug in einer Garage. Die Grundsubstanz war erstaunlich gut erhalten. Die Details der Innenausstattung werden nach und nach aufgearbeitet, ersetzt oder ergänzt.

Dieser D4B ist wohl der einzige zugelassene in Berlin, in Brandenburg gibt es noch einen als Foodtruck.